Oberharz, 2. März 2017

Nachricht

Neuer gemeinsamer Gemeindebrief in der region Oberharz erschienen

Regionale Highlights, Termine und Kultur

Gemeindebrief
Der neue Gemeindebrief

Nun ist er da: Der erste gemeinsame Gemeindebrief der evangelischen Gemeinden im Oberharz. „Wir freuen uns sehr und sind überaus zufrieden mit dem Ergebnis“, so Pastorin Dr. Sybille C. Fritsch-Oppermann, Pfarrstelle für Tourismus, Kultur und Öffentlichkeitsarbeit – Region Oberharz/Kirchenkreis Harzer Land. Am Wochenende wurden 9500 Exemplare nach Clausthal geliefert und gehen nun in die Verteilung. Von März bis Mai gilt diese erste Ausgabe der Gemeinden Altenau und Schulenberg, Bad Grund, Wildemann, Hahnenklee, Clausthal, Buntenbock, Zellerfeld, Lauthental und St. Andreasberg und enthält regionale Highlights, eine große Gottesdienstübersicht, kulturelle und kirchliche Highlights und vieles mehr. „Nach dem Zusammenschluss der Kirchengemeinden im Oberharz zu einem verbundenen Pfarramt war die logische Konsequenz, künftig auch einen gemeinsamen Gemeindebrief zu gestalten. Doch dies war ein längerer Prozess“, erklärt Fritsch-Oppermann die Hintergründe. Bereits seit etwa einem Jahr tüfteln die Regionalgruppe Oberharz und das Redaktionsteam an einer gemeinsamen Fassung. Im September wurde Kirchenvorstehern und anderen Interessierten aus den neun Gemeinden ein Probeexemplar vorgestellt und später darüber abgestimmt, dass es einen gemeinsamen Gemeindebrief in neuem Din A4-Format mit neuem Layout geben soll. So machte sich das Redaktionsteam, das aus einem Mitglied aus jeder Gemeinde besteht, Ende des Jahres ans Werk. „Viermal im Jahr erscheint der neue Gemeindebrief unter dem Titel Kirche in der Region Oberharz, der in seiner ersten Ausgabe bereits 40 Seiten stark ist. Er soll sich immer mehr durch Spenden und Anzeigeneinnahmen finanzieren“, hofft die Pastorin. Betreut wird der neue Gemeindebrief von einem kleinen Redaktionskreis, die Gestaltung übernimmt Karl-Hermann Rotte, den Druck die Heimert print GmbH aus Einbeck. Infos und Kontakt über die Anzeigenleitung Monika Böttcher, Tel. 05323/78966, die auch die Akquise übernimmt.

Foto und Text:Mareike Spillner