Herzberg, 27. August 2017

Nachricht

"Lobt ihn mit Posaunen, lobt ihn mit Psalter und Harfen"

Gerhard Bergner aus Herzberg zum Pastor auf Lebenszeit ernannt

Einführung Pastor Bergner

Gleich zwei besondere Anlässe konnten am Sonntagabend in der Christuskirche in Herzberg gefeiert werden: 50 Jahre Posaunenchor und die Ernennung von Dr. Gerhard Bergner als Pastor auf Lebenszeit. „Gottes Hilfe habe ich erfahren bis zum heutigen Tag“, begann Pastor Bergner mit dem Monatsspruch aus der Apostelgeschichte. In seiner Ansprache ging er besonders auf den 150. Psalm ein: Keine Aufgabe in der Gemeinde sei so wichtig, wie das Gotteslob erklingen zu lassen. „Lobt ihn mit Posaunen, lobt ihn mit Psalter und Harfen. Gut, dass es unseren Posaunenchor gibt, dessen Lobesklänge jeden Montag bei den Proben im Gemeindehaus erschallen.“ Seit 30 Jahren übernimmt Frauke Bierwirth die Leitung des Chores, die dafür in diesem musikalischen Abendgottesdienst besondere Wertschätzung erfuhr und stellvertretend für alle Chormitglieder die Jubiläumsurkunde entgegennehmen durfte. Ehrennadeln in Silber und Gold und entsprechende Urkunden vom Posaunenwerk in Hildesheim wurden zusammen mit Blumensträußen überreicht.

Von Baden nach Herzberg war Pastor Bergner vor vier Jahren für seinen Probedienst gezogen und hat die Christusgemeinde in Herzberg und die Michaelisgemeinde in Lonau seitdem begleitet. Zusätzlich war er als Seelsorger im Herzberger Krankenhaus tätig. Schon einmal hatte der Pastor nach der Geburt seiner ersten Tochter vor drei Jahren eine Elternzeit eingelegt, aktuell befindet er sich in Teilelternzeit mit halber Stelle, da im vergangenen Jahr Töchterchen zwei zur Welt kam. Den Dienst im Krankenhaus übernimmt in dieser Zeit Pastorin Miriam Schmidt aus Schwiegershausen, den vakanten Stellenanteil in seiner Gemeinde Pastorin Petra Keil. „Ich möchte ihnen ein großes Dankeschön für ihren segensreichen Dienst aussprechen“, würdigte Superintendent Volkmar Keil, bevor er Pastor Dr. Gerhard Bergner unter Gebet und Segen zum Pastor auf Lebenszeit ernannte und ihm feierlich die Urkunde übergab. Als Assistentinnen fungierten Annegret Lips, Kirchenvorsteherin der Michaelisgemeinde in Lonau, und Elisabeth Kienzle von der Christusgemeinde, die „ihren Pastor“ mit einem selbst ausgewählten Bibelspruch segneten. Langanhaltender Applaus von den zahlreichen Gottesdienstbesuchern folgte, der die Zustimmung der Gemeinde deutlich werden ließ. „Wir wissen noch nicht, wo es uns in den nächsten Jahren beruflich hin führen wird, aber wir fühlen uns jedenfalls in Herzberg sehr wohl und willkommen“, verriet Bergner, dessen Frau in der Göttinger Uni-Klinik als Neurologin tätig ist, bevor er viele Glückwünsche entgegennahm und beim anschließenden Empfang einmal mehr mit seiner Gemeinde ins Gespräch kam.

Christian Dolle