Buntenbock, 13. Januar 2018

Nachricht

Einen Zugang zur Musik ermöglichen

Konzert des Kreisposaunenchores Harzer Land: 230 Euro für „Musiker ohne Grenzen“

Der Posaunenchor

Weihnachtslieder im Januar? Wieso nicht! Findet zumindest der Kreisposaunenchor Harzer Land. Bereits im sechsten Jahr gab er am Sonntag in der Kapelle in Buntenbock eine „Weihnachtliche Serenade“ zum Besten. Und mit Weihnachten ist das schließlich so eine Auslegungssache: Die einen machen sich schon Monate vorher Gedanken um die passenden Geschenke für ihre Lieben, die anderen hetzen unnötigerweise am Morgen des Heiligen Abend durch die Stadt. So ist es auch eine Ansicht, dass Weihnachten am 24. Dezember beginnt und an Maria Lichtmess am 2. Februar endet. So folgten mit „Gott gab uns Atem“, „All through the night“, „Tochter Zion“ weihnachtliche, aber auch freie Stücke des Kreisposaunenchores, die eine besonders festliche Atmosphäre in der kleinen, gemütlichen Kapelle verströmten. Auch die Gemeinde war zum Mitwirken eingeladen – so wurden einige Lieder gemeinsam gesungen und vom Posaunenchor begleitet. An der Orgel begleitete Arno Janssen den Abend, textlich bereicherte Frau Heike von Hartmann vom Kirchenvorstand das Konzert.

 „Dem Applaus nach schließe ich, dass noch eine Zugabe gewünscht ist“, verkündete der Leiter des Kirchenkreisposaunenchores, Andreas Bücher aus Lerbach lachend und so ertönten noch einmal die Klänge des Posaunenchores Harzer Land, der gerne noch Musiker in seinen Reihen aufnimmt.

Das Konzert für den guten Zweck jedenfalls zauberte eine besondere musikalische (Weihnachts-) Stimmung, die noch lange nachklingen möge. Durch die freiwilligen Spenden wird in diesem Jahr die Aktion „Musiker ohne Grenzen e.V.“ unterstützt. Musiker ohne Grenzen begründet ein weltweites Netzwerk kreativer Musikprojekte, um Menschen unabhängig von ihrer Lebenssituation einen Zugang zur Musik zu ermöglichen. Da Musik hilft, die Lebenswirklichkeit in sozialen Brennpunkten zu verbessern. Wer Interesse hat, sich als Neu- oder Wiedereinsteiger an der „Familie Posaunenchor“ zu beteiligen, möge sich gerne bei Andreas Bücher unter Tel. 05522/76171 oder den Chorleitern der Gemeinden melden. Die Chöre bilden in der Regel selber aus und können dazu auch Instrumente und Noten kostengünstig zur Verfügung stellen.

 

 

Foto und Text:Mareike Spillner